Pin

Gratis

Online-Angebot



hier klicken

SAP Business One 9.1 – Mehrere Filialen

Diversifizierung bei kleinen Unternehmen

Am Beispiel einer Sportartikelfirma zeigt das Video der SAP die Erweiterung der Funktion „Mehrere Filialen“ im aktuellsten Release 9.1 von SAP Business One. Die Funktion „Mehrere Filialen“ ist sowohl auf Microsoft SQL als auch in der Version für SAP HANA vorhanden.

Um weiter zu wachsen möchte die Sportartikelfirma ihre Geschäfte künftig streuen und variieren. Mit einem ergänzten Produktportfolio soll in neue Märkte (Fashion & Lifestyle und Computerspiele) expandiert werden.

Ein Unternehmen mit drei verschiedenen Bereichen (hier: Sport, Fashion & Lifestyle und Computerspiele) erhöht die Komplexität und stellt eine Herausforderung an die Unternehmenstransparenz dar. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wird das Unternehmen in drei Einheiten aufgeteilt und nach wie vor innerhalb einer Firmendatenbank geführt.

Hierfür steht in SAP Business One 9.1 die Funktion „Mehrere Filialen“ zur Verfügung, mittels dieser die Geschäftseinheiten abgebildet und die Verwaltung der Filialen unterstützt wird.

In SAP Business One ist die Funktion „Mehrere Filialen“ einfach und schnell aktivierbar und wird anschaulich im nachfolgenden Video präsentiert.

Quelle: SAP SE

Seriennummern-/Chargen Bewertungsmethode in SBO

Hat sich die Marge bei der letzten Charge erhöht?

Berechnung der Rentabilität auf Basis Seriennummer / Charge

Erweiterungen in SAP Business One 9.1:

Die Kosten für einen Artikel werden auf die Seriennummer oder Charge berechnet. Es können nun bei der Ausgabe eines Artikels die tatsächlichen Kosten des Artikels ausgegeben werden. Somit kann die Rentabilität auf die einzelnen Seriennummern bzw. Chargen berechnen. Hierdurch wir ein besserer Überblick über den Ertrag der einzelnen Artikel oder mit der einzelnen Charge in SAP Business One geschaffen.

Das Video präsentiert als erstes Anwendungsbeispiel eine Chargenfabrikation in einer Schokoladenfabrik. Das Kostenmanagement für Chargen ist in diesem Geschäft wichtig, weil die Kosten für die Zutaten und Arbeit in der Herstellung der Schokolade variieren und dies wiederum ändert auch den Gewinn für jede Schokoladencharge.

Das zweite Anwendungsbeispiel zeigt den Wiederverkauf von Seriennummernartikeln anhand einer Elektronikfirma. Elektronikartikel werden oft zu Tagespreisen eingekauft. Aufgrund der Erweiterung in SAP Business One können die Kosten für jeden Artikel anhand der Seriennummer direkt zugeordnet werden. Der Gewinn bei ansetzten eines Fixpreises kann dadurch exakt errechnet werden.

 

Quelle: SAP SE

Rollenbasierte Berechtigungen in SBO

SAP Business One 9.1 – Berechtigungsgruppen

Mitarbeiter mit denselben Funktionen und Aufgaben in einer Firma benötigen dieselben Berechtigungen in SAP Business One. Eine Zuordnung der Berechtigungen zu den Benutzern mit denselben Berechtigungsanforderungen ist unvermeidlich.

Dennoch stellt dies einen erheblichen Aufwand für den Administrator dar. Anstatt der Zuordnung von individuellen Berechtigungen zu dem einzelnen User, können die Berechtigungsgruppen verwendet werden. Jede Berechtigungsgruppe repräsentiert eine unterschiedliche Funktion oder Rolle in der Firma und beinhaltet die entsprechenden Berechtigungen.

Berechtigungsgruppen können in SAP Business One einfach verwaltet und zugeordnet werden. Das Video bietet einen Überblick über die funktionalen Erweiterungen der Berechtigungsgruppen im aktuellsten Release 9.1 von SAP Business One.

Berechtigungsgruppen sind sowohl auf Microsoft SQL als auch in der Version für SAP HANA vorhanden.

Quelle: SAP SE

Ergebnisse der SAP

SAP SE KENNZAHLEN – 4. Quartal 2014

Auch im Gesamtjahr 2014 verzeichnete die SAP SE ein starkes Wachstum im Cloud-Geschäft. Umsatzziele wurden erreicht, sowie eine solide Entwicklung bei den Software- und softwarebezogenen Serviceerlösen verzeichnet.

DIE ERGEBNISSE IM DETAIL:

Viertes Quartal 2014 (*)
IFRS Non-IFRS 
Mrd. €, falls nicht anders bezeichnet

Q4 2014

Q4 2013

Veränd.
in %

Q4 2014

Q4 2013

Veränd.
in %

Veränd. in %
währungs-
bereinigt

Cloud-Subskriptionen und -Support

0,35

0,21

68%

0,36

0,21

72%

59%

Software

1,87

1,90

–2%

1,87

1,90

–2%

–5%

Support

2,51

2,27

11%

2,51

2,27

10%

8%

Software und Support

4,37

4,17

5%

4,37

4,18

5%

2%

Software und softwarebezogene Serviceerlöse

4,72

4,38

8%

4,73

4,39

8%

5%

Umsatzerlöse

5,46

5,11

7%

5,47

5,11

7%

4%

Betriebsergebnis

1,75

1,80

–3%

2,13

2,10

1%

–2%

Operative Marge in %

32,1

35,3

–3,2Pp

38,9

41,0

–2,1Pp

–2,3Pp

(*) Alle Zahlen sind ungeprüft.

Kennzahlen – Gesamtjahr 2014

Gesamtjahr 2014 (*)
IFRS Non-IFRS 
Mrd. €, falls nicht anders bezeichnet

GJ 2014

GJ 2013

Veränd.
in %

GJ 2014

GJ 2013

Veränd.
in %

Veränd. in %
währungs-
bereinigt

Cloud-Subskriptionen und -Support

1,09

0,70

56%

1,10

0,76

45%

45%

Software

4,40

4,52

–3%

4,40

4,52

–3%

–3%

Support

9,37

8,74

7%

9,37

8,76

7%

8%

Software und Support

13,77

13,25

4%

13,77

13,28

4%

5%

Software und softwarebezogene Serviceerlöse

14,85

13,95

6%

14,87

14,03

6%

7%

Umsatzerlöse

17,56

16,82

4%

17,58

16,90

4%

5%

Betriebsergebnis

4,33

4,48

–3%

5,64

5,48

3%

3%

Operative Marge in %

24,7

26,6

–2,0Pp

32,1

32,4

–0,4Pp

–0,7Pp

(*) Alle Zahlen sind ungeprüft.

Alle 2014 Zahlen in dieser Mitteilung sind Näherungswerte, da diese Veröffentlichung vorläufige Zahlen beinhaltet.

Quelle: SAP SE

SAP Business One 9.1 – Umgang mit vielen Artikelzeilen

Tricks für den Umgang mit vielen Artikelzeilen in SBO

Für den Fall, dass sehr viele Artikelzeilen in SAP Business One Dokumenten (z.Bsp. Kundenaufträge) enthalten sind, kann man sich mit ein paar Ticks sehr gut behelfen.

Innerhalb des Dokuments (z. Bsp. Kundenauftrags) kann durch Rechtsklick der Maus das Raster maximiert werden, um so einen besseren Überblick zu erhalten.

Eine weitere Funktion stellt die Kopie der Tabelle dar (ebenfalls mit Klick auf die rechte Maustaste), um diese Tabelle beispielsweise in Excel einzufügen. Diese Funktion ist ebenso bei Google Docs und Open Office möglich.

In den exportierten Tabellen können alle dort möglichen Suchfunktionen verwendet werden und auch z. Bsp. Mengenanpassungen vorgenommen werden, sowie auch das Hinzufügen neuer Artikel ist hier jederzeit möglich.

Die abgeänderten Werte können nach Bearbeitung problemlos kopiert und in das SAP Business One Dokument, z. Bsp. den Kundenauftrag eingebunden werden.

Quelle: SAP SE

 

SAP Business One 9.1–Anpassungen des UI’s

User Interface in SBO 9.1

Notwendigkeit einer UI Anpassung:

Verschiedene Rollen und Zuständigkeiten in einer Firma benötigen benutzerspezifische UI (User Interface) Elemente in SBO. Das aktuelle Release 9.1 von SAP Business One bietet verschiedene Anpassungsmöglichkeiten des UI.

Der Administrator ist für die Anpassung des UI´s verantwortlich. In der Berechtigungsverwaltung werden die notwendigen Einstellungen hinterlegt, um Daten anzuzeigen oder zu ändern. Damit wird sichergestellt, dass bestimmte Anwender nur die Daten einsehen können, für die sie auch die Berechtigungen haben. Die spezifisch angepassten UI´s können somit die Benutzerfreundlichkeit und die Produktivität erhöhen.

Die funktionalen Erweiterungen sind sowohl auf Microsoft SQL als auch in der Version für SAP HANA vorhanden.

Quelle: SAP SE

SAP Business One 9.1- Produktionserweiterungen

Produktionserweiterungen in SBO 9.1

Das nachfolgende Video bietet einen Überblick über folgende Erweiterungen:

  • Ressourcenstammdaten
  • Übersicht über Zeitaufwände und Produktionskapazitäten
  • Verwaltung von Nebenprodukten
  • Flexible Handhabung von Stücklisten und Produktionsaufträgen


Die Produktionserweiterungen im aktuellen Release 9.1 von SAP Business One sind sowohl auf Microsoft SQL als auch in der Version für SAP HANA vorhanden.

Quelle: SAP SE

KUNDENERFOLGSGESCHICHTE – SAP BUSINESS ONE

SAP Business One – Goodwill® Suite

Goodwill Industries International Inc. wurde 1940 gegründet und ist eine Non-Profit-Organisation, die Einzelhandelsgeschäfte betreibt um benachteiligten Personen oder Menschen mit Behinderung eine Ausbildung zu bieten, oder sie in Arbeit zu verbringen.

Herausforderung – Bestandsführung

Vor dem Einsatz von SAP Business One kam die Bestandsführung einem Roulette gleich, es war nicht möglich das Inventar effektiv zu verwalten. Bis dahin wurde mit einem manuellen System mittels losen Arbeitsblättern, Whiteboards, einem Buchhaltungsprogramm sowie einem Kassensystem gearbeitet. Keine dieser Komponenten war jedoch miteinander verbunden, so dass niemand wirklich Bescheid über das Inventar bzw. den aktuellen Lagerbestand wusste. Die Mitarbeiter waren also gezwungen, Vermutungen über die Lagerbestände anzustellen. Dies hatte unter anderem zur Folge, dass die meistverkauften Produkte oft nicht auf Lager waren, während die schlecht verkäuflichen im Regal verblieben.

SAP BUSINESS ONE als Lösung

Die SAP Business One ERP-Lösung bildet nun eine solide Grundlage für das Kerngeschäft von Goodwill Industries und das für alle zwanzig Standorte. Als zentrales, voll integriertes System bietet es jetzt auch die Möglichkeit Daten zu analysieren mit Zugriff auf Echtzeit-Daten.

Mit diesem neuen System “SAP Business One” ist die Agentur nun zu effektiven Einzelhandelsaktivitäten in der Lage, wie beispielsweise:

• der Bestandsverfolgung
• Sales-Kampagnen mit entsprechenden Analyse Funktionen
• optimierten Marketingaktionen mit verschiedenen Werbekampagnen (um die Investitionen in diesem Bereich zu optimieren)
• Schaffung eines Test-Marktes
• sowie der Bewertung ihrer Wirksamkeit

Unternehmensprofil

• Name: Goodwill Industries von San Joaquin Valley, Inc.
• Ort: Stockton, Kalifornien
• Branche: Gemeinnützige
• Gründung: 1940
• PRODUKTE Arbeitsvermittlung / Kleinwaren
• System: SAP Business One – Goodwill® Suite (ERP, WMSm, POS)

SBO-Patch Schedule

SAP Business One Release 9.0 Patch Info

Die SAP plant zwei weitere Patche für SAP Business One 9.0 auszuliefern:

  • Patch 16, geplant für die Februar Woche  9-13  2015*
  • Patch 17, geplant für die Mai Woche  4-8  2015*
*Hinweis: Patch Liefertermine können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.
 

AUSBLICK:

sbo-PATCH-SCHEDULE-

 

Quelle: SAP SE

Intercompany Integration Solution (ICO) – SBO

Konzerninterne Integrationslösung für SAP Business One Lösung im Überblick

Bei der konzerninternen Integrationslösung (ICO) für SAP Business One (von Konzerngesellschaften und Niederlassungen) können mehrere SBO Systeme miteinander über ein Netzwerk verbunden werden. Die Integrationslösung konsolidiert Geschäftsinformationen, integriert Prozesse und verwaltet konzerninterne Transaktionen.

Vorteil im Überblick:

  • Einheitliche und transparente Geschäftsprozesse im gesamten Unternehmen
  • Finanzielle Transaktionen und Konsolidierung verschiedener SAP Business One Systeme
  • Steuerung mehrerer Rechtsgeschäftseinheiten
  • Gemeinsame Datennutzung und aktuelle Verfügbarkeit
  • Beschleunigte Prozesse und Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Automatisierung komplexer Geschäftsprozesse
  • Verbesserung der Kontrolle, der Zusammenarbeit und der Datenqualität
  • Konzernkreditlimitprüfung
  • Basierend auf dem Integrations-Framework von SAP Business One
SAP Business One in Verbindung mit Intercompany

SAP Business One in Verbindung mit Intercompany

SAP Business One in Verbindung mit Intercompany bietet die Gelegenheit, um die Reichweite am Markt auszubauen.

Mehr Informationen im nachfolgenden PDF:

PDF – Intercompany Integration

Unterstützt in den folgenden SAP Business One Lokalisierungen (30):

Australien, Österreich, Belgien, Brasilien, Kanada, Chile, China, Costa Rica, Zypern (DE), Tschechische Republik, Frankreich, Deutschland, Guatemala, Ungarn, Irland, Israel, Italien, Mexiko, Niederlande, Neuseeland, Panama, Polen, Russland, Singapur, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweiz, UK, USA.

Multi-Currency:

Transaktionen in Fremd sowie in lokalen Währungen werden unterstützt.

Cross Localization:

Integration und Konsolidierung von Tochtergesellschaften mit unterschiedlichen Landes Lokalisierungen ist möglich.

Quelle: SAP SE