Pin

Gratis

Online-Angebot



hier klicken

Nashua Communications: Beschleunigte Berichtszeit um 97%

SAP Business One und SAP HANA im Einsatz bei Nashua Communications

SAP Business One und SAP HANA – Schnellere Berichterstattung, bessere Analyse 

Durch SAP Business One und SAP HANA dauert es jetzt nur noch Sekunden um Reports (die früher mehrere Minuten, manchmal auch Stunden benötigten) auszuführen. Der interaktive Benutzer Zugriff auf die SAP HANA Analyse Tools ist einfach und schnell möglich und das ohne Abhängigkeit von der IT-Abteilung.

SAP Business One und SAP HANA – Das Herzstück des Kundenservice 

Mit Hilfe von SAP Business One und SAP HANA kann Nashua Communications nun schneller auf Kundenwünsche reagieren. Dies ermöglicht, sich deutlich vom Wettbewerb zu differenzieren und mehr Geschäftsbeziehungen in ganz Südafrika zu unterhalten. Das Ziel des Unternehmens ist es, alle wesentlichen Geschäftsprozesse rund um SAP Business One und SAP HANA zu zentrieren.

Vorteile:

  • 80% schnellere Monatsabschlüsse
  • 50% weniger Benutzer Abhängigkeit von der IT für die Berichterstattung
  • 50% schnellere Abfrageantwort
  • 97% schnellere Bestandsanalyse Berichterstattung

Das Video zeigt die Ausnutzung der Analysefunktionen in SAP Business One und SAP-HANA:

Über Nashua Communications

Nashua Communications ist ein führender Anbieter von konvergierten Unternehmensnetzwerk und Kommunikationslösungen. Nashua Communications (als ein Ex Siemens Telecommunications Business) hatte zuvor SAP R/3 als ERP im Einsatz und seit April 2010 SAP Business One.

Unternehmen
Nashua Communications (Pty) Ltd
Hauptsitz
Midrand, Südafrika
Industrie
Telekommunikation
Produkte und Dienstleistungen
Unternehmensnetzwerk und Kommunikationslösungen
Mitarbeiter
500 davon 286 SAP Business One Anwender
Einnahmen
60.000.000 €

 

Quelle: SAP SE

 

 

SAP Business One 9.1 – Pervasive Analytics Erweiterungen

Pervasive Analytics Erweiterungen in SBO

Überblick über die Erweiterungen der Pervasive Analytics in Release 9.1 Version für SAP HANA.

Pervasive Analytics – Insight to Action

Erweiterte Möglichkeiten für Pervasive Analytics Dashboards und KPI´s

ERWEITERUNGEN

  • Aktionen können direkt aus Pervasive Dashboards und KPIs ausgelöst werden.

Verfügbare Aktionstypen

  • Öffnen eines SAP Business One Fensters (z. B. Stammdaten).
  • Anstoßen einer Enterprise Search.
  • Verknüpfen mit SAP Business One Fenster um das Dashboard im eigenen Reiter anzuzeigen.
  • Öffnen eines Advanced Dashboard.

VORTEIL

  • Direkter Absprung in Geschäftsdetails.
  • Schnelle Aktion aus der Analyse.

Pervasive Analytics – Advanced Dashboards

Ergänzendes Dashboard um verbundene Daten anzuzeigen

ERWEITERUNGEN

  • Ein direkt verknüpftes Dashboard, das einen Bezug (z. B. zu KPI´s mit tiefen Analysen) zu dem Ausgangsdashboard hat, kann erstellt werden.
  • Filtermöglichkeit der angezeigten Ergebnisse.

VORTEIL

  • Schneller Zugang zu tieferen Analysen und KPI´s.


Quelle: SAP SE

SBO Fiori Style Cockpit in Release 9.1 Version für SAP HANA

Rollenbasiertes Cockpit

SAP Business One bietet ein rollenbasiertes Cockpit für analytische Funktionen und vereinfachte Systemnutzung. Mittels des Videos der SAP SE gewinnt man einen Überblick über das Fiori Style Cockpit in Release 9.1, Version für SAP HANA, basierend auf HTML5-Technologie:

Erweiterungen:

  • Vordefinierte Cockpits für den Verkauf, Einkauf, Finanzwesen und die Lagerverwaltung (Modifikation der Cockpits geplant im Lauf der nächsten Patches).
  • Wiget – Zähler“ – zählt die Kundenaufträge, die noch nicht geliefert wurden, offene Eingangs- und Ausgangsrechnungen, offene Bestellungen, offene Anfragen zur Bestandsumlagerung.
  • Widget – „ Meine neuesten Aktualisierungen“ – zeigt neue und aktualisierte Stammdaten, Marketingbelege, Opportunitys und viele weitere Informationen.

Vorteile:

  • Vereinfachter Zugang zu Informationen
  • Schneller Überblick
  • Einfachere Rollenbasierte Einstellungen
  • Schnelle Integration der pervasive analytics Technologie


Quelle: SAP SE

SAP Business One 9.1 – Mehrere Filialen

Diversifizierung bei kleinen Unternehmen

Am Beispiel einer Sportartikelfirma zeigt das Video der SAP die Erweiterung der Funktion „Mehrere Filialen“ im aktuellsten Release 9.1 von SAP Business One. Die Funktion „Mehrere Filialen“ ist sowohl auf Microsoft SQL als auch in der Version für SAP HANA vorhanden.

Um weiter zu wachsen möchte die Sportartikelfirma ihre Geschäfte künftig streuen und variieren. Mit einem ergänzten Produktportfolio soll in neue Märkte (Fashion & Lifestyle und Computerspiele) expandiert werden.

Ein Unternehmen mit drei verschiedenen Bereichen (hier: Sport, Fashion & Lifestyle und Computerspiele) erhöht die Komplexität und stellt eine Herausforderung an die Unternehmenstransparenz dar. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wird das Unternehmen in drei Einheiten aufgeteilt und nach wie vor innerhalb einer Firmendatenbank geführt.

Hierfür steht in SAP Business One 9.1 die Funktion „Mehrere Filialen“ zur Verfügung, mittels dieser die Geschäftseinheiten abgebildet und die Verwaltung der Filialen unterstützt wird.

In SAP Business One ist die Funktion „Mehrere Filialen“ einfach und schnell aktivierbar und wird anschaulich im nachfolgenden Video präsentiert.

Quelle: SAP SE

Seriennummern-/Chargen Bewertungsmethode in SBO

Hat sich die Marge bei der letzten Charge erhöht?

Berechnung der Rentabilität auf Basis Seriennummer / Charge

Erweiterungen in SAP Business One 9.1:

Die Kosten für einen Artikel werden auf die Seriennummer oder Charge berechnet. Es können nun bei der Ausgabe eines Artikels die tatsächlichen Kosten des Artikels ausgegeben werden. Somit kann die Rentabilität auf die einzelnen Seriennummern bzw. Chargen berechnen. Hierdurch wir ein besserer Überblick über den Ertrag der einzelnen Artikel oder mit der einzelnen Charge in SAP Business One geschaffen.

Das Video präsentiert als erstes Anwendungsbeispiel eine Chargenfabrikation in einer Schokoladenfabrik. Das Kostenmanagement für Chargen ist in diesem Geschäft wichtig, weil die Kosten für die Zutaten und Arbeit in der Herstellung der Schokolade variieren und dies wiederum ändert auch den Gewinn für jede Schokoladencharge.

Das zweite Anwendungsbeispiel zeigt den Wiederverkauf von Seriennummernartikeln anhand einer Elektronikfirma. Elektronikartikel werden oft zu Tagespreisen eingekauft. Aufgrund der Erweiterung in SAP Business One können die Kosten für jeden Artikel anhand der Seriennummer direkt zugeordnet werden. Der Gewinn bei ansetzten eines Fixpreises kann dadurch exakt errechnet werden.

 

Quelle: SAP SE

Rollenbasierte Berechtigungen in SBO

SAP Business One 9.1 – Berechtigungsgruppen

Mitarbeiter mit denselben Funktionen und Aufgaben in einer Firma benötigen dieselben Berechtigungen in SAP Business One. Eine Zuordnung der Berechtigungen zu den Benutzern mit denselben Berechtigungsanforderungen ist unvermeidlich.

Dennoch stellt dies einen erheblichen Aufwand für den Administrator dar. Anstatt der Zuordnung von individuellen Berechtigungen zu dem einzelnen User, können die Berechtigungsgruppen verwendet werden. Jede Berechtigungsgruppe repräsentiert eine unterschiedliche Funktion oder Rolle in der Firma und beinhaltet die entsprechenden Berechtigungen.

Berechtigungsgruppen können in SAP Business One einfach verwaltet und zugeordnet werden. Das Video bietet einen Überblick über die funktionalen Erweiterungen der Berechtigungsgruppen im aktuellsten Release 9.1 von SAP Business One.

Berechtigungsgruppen sind sowohl auf Microsoft SQL als auch in der Version für SAP HANA vorhanden.

Quelle: SAP SE

Ergebnisse der SAP

SAP SE KENNZAHLEN – 4. Quartal 2014

Auch im Gesamtjahr 2014 verzeichnete die SAP SE ein starkes Wachstum im Cloud-Geschäft. Umsatzziele wurden erreicht, sowie eine solide Entwicklung bei den Software- und softwarebezogenen Serviceerlösen verzeichnet.

DIE ERGEBNISSE IM DETAIL:

Viertes Quartal 2014 (*)
IFRS Non-IFRS 
Mrd. €, falls nicht anders bezeichnet

Q4 2014

Q4 2013

Veränd.
in %

Q4 2014

Q4 2013

Veränd.
in %

Veränd. in %
währungs-
bereinigt

Cloud-Subskriptionen und -Support

0,35

0,21

68%

0,36

0,21

72%

59%

Software

1,87

1,90

–2%

1,87

1,90

–2%

–5%

Support

2,51

2,27

11%

2,51

2,27

10%

8%

Software und Support

4,37

4,17

5%

4,37

4,18

5%

2%

Software und softwarebezogene Serviceerlöse

4,72

4,38

8%

4,73

4,39

8%

5%

Umsatzerlöse

5,46

5,11

7%

5,47

5,11

7%

4%

Betriebsergebnis

1,75

1,80

–3%

2,13

2,10

1%

–2%

Operative Marge in %

32,1

35,3

–3,2Pp

38,9

41,0

–2,1Pp

–2,3Pp

(*) Alle Zahlen sind ungeprüft.

Kennzahlen – Gesamtjahr 2014

Gesamtjahr 2014 (*)
IFRS Non-IFRS 
Mrd. €, falls nicht anders bezeichnet

GJ 2014

GJ 2013

Veränd.
in %

GJ 2014

GJ 2013

Veränd.
in %

Veränd. in %
währungs-
bereinigt

Cloud-Subskriptionen und -Support

1,09

0,70

56%

1,10

0,76

45%

45%

Software

4,40

4,52

–3%

4,40

4,52

–3%

–3%

Support

9,37

8,74

7%

9,37

8,76

7%

8%

Software und Support

13,77

13,25

4%

13,77

13,28

4%

5%

Software und softwarebezogene Serviceerlöse

14,85

13,95

6%

14,87

14,03

6%

7%

Umsatzerlöse

17,56

16,82

4%

17,58

16,90

4%

5%

Betriebsergebnis

4,33

4,48

–3%

5,64

5,48

3%

3%

Operative Marge in %

24,7

26,6

–2,0Pp

32,1

32,4

–0,4Pp

–0,7Pp

(*) Alle Zahlen sind ungeprüft.

Alle 2014 Zahlen in dieser Mitteilung sind Näherungswerte, da diese Veröffentlichung vorläufige Zahlen beinhaltet.

Quelle: SAP SE

SAP Business One 9.1 – Umgang mit vielen Artikelzeilen

Tricks für den Umgang mit vielen Artikelzeilen in SBO

Für den Fall, dass sehr viele Artikelzeilen in SAP Business One Dokumenten (z.Bsp. Kundenaufträge) enthalten sind, kann man sich mit ein paar Ticks sehr gut behelfen.

Innerhalb des Dokuments (z. Bsp. Kundenauftrags) kann durch Rechtsklick der Maus das Raster maximiert werden, um so einen besseren Überblick zu erhalten.

Eine weitere Funktion stellt die Kopie der Tabelle dar (ebenfalls mit Klick auf die rechte Maustaste), um diese Tabelle beispielsweise in Excel einzufügen. Diese Funktion ist ebenso bei Google Docs und Open Office möglich.

In den exportierten Tabellen können alle dort möglichen Suchfunktionen verwendet werden und auch z. Bsp. Mengenanpassungen vorgenommen werden, sowie auch das Hinzufügen neuer Artikel ist hier jederzeit möglich.

Die abgeänderten Werte können nach Bearbeitung problemlos kopiert und in das SAP Business One Dokument, z. Bsp. den Kundenauftrag eingebunden werden.

Quelle: SAP SE

 

SAP Business One 9.1–Anpassungen des UI’s

User Interface in SBO 9.1

Notwendigkeit einer UI Anpassung:

Verschiedene Rollen und Zuständigkeiten in einer Firma benötigen benutzerspezifische UI (User Interface) Elemente in SBO. Das aktuelle Release 9.1 von SAP Business One bietet verschiedene Anpassungsmöglichkeiten des UI.

Der Administrator ist für die Anpassung des UI´s verantwortlich. In der Berechtigungsverwaltung werden die notwendigen Einstellungen hinterlegt, um Daten anzuzeigen oder zu ändern. Damit wird sichergestellt, dass bestimmte Anwender nur die Daten einsehen können, für die sie auch die Berechtigungen haben. Die spezifisch angepassten UI´s können somit die Benutzerfreundlichkeit und die Produktivität erhöhen.

Die funktionalen Erweiterungen sind sowohl auf Microsoft SQL als auch in der Version für SAP HANA vorhanden.

Quelle: SAP SE

SAP Business One 9.1- Produktionserweiterungen

Produktionserweiterungen in SBO 9.1

Das nachfolgende Video bietet einen Überblick über folgende Erweiterungen:

  • Ressourcenstammdaten
  • Übersicht über Zeitaufwände und Produktionskapazitäten
  • Verwaltung von Nebenprodukten
  • Flexible Handhabung von Stücklisten und Produktionsaufträgen


Die Produktionserweiterungen im aktuellen Release 9.1 von SAP Business One sind sowohl auf Microsoft SQL als auch in der Version für SAP HANA vorhanden.

Quelle: SAP SE