SAP Business One Blog der init consuliting AG

Tag Archiv für niederlassungen

Intercompany Integration Solution (ICO) – SBO

Konzerninterne Integrationslösung für SAP Business One Lösung im Überblick

Bei der konzerninternen Integrationslösung (ICO) für SAP Business One (von Konzerngesellschaften und Niederlassungen) können mehrere SBO Systeme miteinander über ein Netzwerk verbunden werden. Die Integrationslösung konsolidiert Geschäftsinformationen, integriert Prozesse und verwaltet konzerninterne Transaktionen.

Vorteil im Überblick:

  • Einheitliche und transparente Geschäftsprozesse im gesamten Unternehmen
  • Finanzielle Transaktionen und Konsolidierung verschiedener SAP Business One Systeme
  • Steuerung mehrerer Rechtsgeschäftseinheiten
  • Gemeinsame Datennutzung und aktuelle Verfügbarkeit
  • Beschleunigte Prozesse und Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Automatisierung komplexer Geschäftsprozesse
  • Verbesserung der Kontrolle, der Zusammenarbeit und der Datenqualität
  • Konzernkreditlimitprüfung
  • Basierend auf dem Integrations-Framework von SAP Business One
SAP Business One in Verbindung mit Intercompany

SAP Business One in Verbindung mit Intercompany

SAP Business One in Verbindung mit Intercompany bietet die Gelegenheit, um die Reichweite am Markt auszubauen.

Mehr Informationen im nachfolgenden PDF:

PDF – Intercompany Integration

Unterstützt in den folgenden SAP Business One Lokalisierungen (30):

Australien, Österreich, Belgien, Brasilien, Kanada, Chile, China, Costa Rica, Zypern (DE), Tschechische Republik, Frankreich, Deutschland, Guatemala, Ungarn, Irland, Israel, Italien, Mexiko, Niederlande, Neuseeland, Panama, Polen, Russland, Singapur, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweiz, UK, USA.

Multi-Currency:

Transaktionen in Fremd sowie in lokalen Währungen werden unterstützt.

Cross Localization:

Integration und Konsolidierung von Tochtergesellschaften mit unterschiedlichen Landes Lokalisierungen ist möglich.

Quelle: SAP SE

SBO 9.1 – Ganz Ausführlich

SAP Business One 9.1 im Detail

Durch die Einführung eines zentralen Umsetzungsrahmens und die Erweiterung des aktuellen Implementierungstools ist SAP Business One 9.1 noch einfacher zu implementieren und verfügt über eine verbesserte Integration. Zudem wurden eine Reihe von SAP Business One Erweiterungen vollständig in das Kernsegment integriert. SAP Business One 9.1 ist mit Upgrades und Funktionserweiterung für die Version SAP HANA ausgestattet.

Ein ausführliches PDF zum download für SQL und die neue Version für SAP HANA, sowie Beispiel Clips über die Änderungen in SAP Business One 9.1 erhalten Sie unter:

http://www.business-one-beratung.de/loesungen/sbo-versionen.html

Wichtigste Änderungen bzw. Neuerungen

Einfache Bildschirmanpassung in SAP Business One 9.1

  • Vereinfachung der anpassbaren Benutzeroberfläche
  • Verfeinerung des Berechtigungskonzepts: Ein Benutzer kann nur anzeigen oder bearbeiten

Bewertung auf Basis von Serien und Chargen in SAP Business One 9.1

  • Kostenabweichungen können in der Produktrentabilität reflektiert werden
  • Die Rentabilität kann für eine bestimmte Seriennummer oder Chargen berechnet werden

Detailfunktion und Bearbeiten von Tabellen in SAP Business One 9.1

  • Datenimport über Excel
  • Copy & Paste zwischen SAP Business One und Excel
  • Bearbeiten von Daten in Excel

Mehreren Niederlassungen in SAP Business One 9.1

  • Unternehmen verwalten nach Branchen, in einem DB / Lokalisierung (z. B. Produktlinien, Geschäftseinheiten, Marktsegment, Geschäften)

Berechtigungsgruppen/Benutzergruppen in SAP Business One 9.1

  • Rollenbasierte Benutzerverwaltung
  • Reduzierter Aufwand für die Benutzerverwaltung

Erweiterungen des Produktionsmoduls in SAP Business One 9.1

  • Maßgeschneiderte Fertigungsauftragsstruktur
  • Präzise WIP-Daten
  • Genauere Planungsdaten

 Fiori Style Cockpit in SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA

  • SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA umfasst ein neues rollenbasiertes Cockpit für Analytik und zur vereinfachten Systemnutzung

Pervasive Analytics Erweiterungen in SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA

  • Geschäftsaktionen und Pervasive-Dashboards ziehen
  • Enterprise Search
  • Fenster, um Dashboard in der Sidebar anzuzeigen
  • Im erweiterten Dashboard eine erweitertes Dashboard öffnen
  • Drill-down in die Geschäfts-Details

    SAP Business One 9.1 ausführliche Beschreibung

    SAP Business One 9.1 ausführliche Beschreibung

Cloud Control Center für SAP

SAP Business One Cloud Landschaft

Bei dem Cloud Control Center für SAP Business One handelt es sich um eine HTML5 Web Anwendung der SAP. Diese Anwendung erleichtert die Administration rund um die komplette SAP Business One Cloud Landschaft für alle Kunden und auch deren Niederlassungen.

Cloud Control Center für SAP Business One

Cloud Control Center für SAP Business One

 

Quelle: SAP AG

SAP EEC in Verbindung mit Business One

Two-Tier-ERP-Strategie bei DeLaval

Mit einer Two-Tier-ERP-Strategie ist es deutlich einfacher und kostengünstiger eine Harmonisierung der IT Systeme durchzuführen. Während bei der Zentrale und bei den großen Niederlassungen SAP ERP Central Component (ECC) im Einsatz ist, wird durch die Verwendung von SAP Business One für die kleinen Niederlassungen ein optimales Kosten und Nutzen Ergebnis erzielt. Das nachfolgende Beispiel aus der Milchwirtschaft zeigt das deutlich.

 

 

Hintergrund

DeLaval GmbH ist Weltmarktführer in der Herstellung im Vertrieb von Melkausrüstungen mit über 125 Jahren Erfahrung. Die Firma wurde1883 in Schweden gegründet und ist in 115 Ländern tätig.

Bei den Kunden des Unternehmens handelt es sich um Landwirte mit nur einer Kuh (zum Beispiel in Indien) oder aber auch mit mehreren tausend Kühen (beispielweise in Nordamerika und Osteuropa).

In einigen DeLaval-Märkten sind nur 4 – 5 Mitarbeiter und in anderen wiederum mehrere hundert Mitarbeiter beschäftigt. IT spielt in der Verknüpfung dieser Märkte eine zentrale Rolle. Es werden gleiche Prozesse und Arbeitsabläufe benötig und genau dies ermöglicht SAP Business One.

SAP ist schon lange in Verwendung bei  DeLaval, angefangen mit SAP R/2 über SAP R/3 und nun SAP ERP Central Component (ECC), welches sich bei der Zentrale und in den größeren Niederlassungen im Einsatz befindet.

Die kleineren Verkaufsgesellschaften verfügten über eigene ERP Systeme, das machte es schwierig Daten zu konsolidieren oder einheitliche Prozesse einzuführen. Um diese Lücke zu schließen hat sich das Unternehmen für eine Two-Tier-ERP-Strategie entschieden, also eine Kombination aus großen ERP ECC und SAP Business One.

SAP Business One auf Erfolgskurs

SAP Business One ist bereits erfolgreich im Einsatz in Südkorea, Kolumbien, Türkei, Indien und der Ukraine und wird auch künftig in den neuen Märkten eingesetzt werden. Die schnelle Implementierung ist einer der großen Vorteile. Von der Entscheidung bis zum Go-Live dauert es keine 10 Wochen!

Der Hauptproduktkatalog läuft auf SAP ECC und wird in Niederlassungen, die SAP Business One verwenden, bereitgestellt. So wird sichergestellt, dass alle Bereiche stets auf ein und dieselben Stammdaten zugreifen. Den Standorten werden nicht die gesamten Stammdaten zur Verfügung gestellt, sondern es werden nur ausgesuchte Daten in das lokale SAP Business One System abonniert. Dadurch reduziert sich der Pflegeaufwand in den Niederlassungen.

Früher mussten die Finanzdaten einmal alle vier Wochen berichtigt werden. Heute stehen die Berichtsdaten tagesgenau zur Verfügung. Vom  zentralen SAP Business Warehouse kann jeder Nutzer weltweit die Finanz- und Verkaufsberichte einsehen. Dadurch werden schelle Geschäftsentscheidungen ermöglicht.

Die Milchwirtschaft ist einem sehr starken Wettbewerb unterworfen, deshalb ist es wichtig, schnell reagieren zu können wenn sich eine Chance bietet. Die Two-Tier-ERP-Strategie ermöglicht es DeLaval neue Märkte schnell und problemlos zu erschließen.