SAP Business One Blog der init consuliting AG

Tag Archiv für SBO

Coresuite Service

Was ist der Coresuite Service?

Der neue Coresuite Service ersetzt den Coresuite Customize Service und wurde auf umfassende Funktionen erweitert. Es ist ein Tool, mit dem geplante Coresuite Customize Regeln in SBO ausgeführt werden können, unabhängig von einem laufenden SAP Business One-Client. Dieses Tool ist als Windows-Dienst implementiert.

Coresuite Service kann so konfiguriert werden, dass Regeln für mehrere Firmendatenbanken ausgeführt werden. Alle Regeln werden in Coresuite Customize erstellt und können daher verwendet werden. Mit dem standardmäßigen Coresuite Customize können problemlos Daten zwischen Datenbanken und Umgebungen ausgetauscht werden.

Vorteile

  • Möglichkeit zur Durchführung von automatisieren Prozessen, ohne Gefahr, dass der Prozess stoppt, weil Business One stoppt.
  • Kein zusätzlicher SAP Business One Professional User mehr nötig (Indirect Access Lizenz).

zeitgesteuerte Coresuite Customize Regeln in SAP Business One

Wie andere Coresuite Produkte kann Coresuite Service im Portal bestellt werden. Es wird eine Lizenz pro Server benötigt, erhältlich OnPremise und OnDemand.

Erhältlich OnPremise und OnDemand

Voraussetzungen

Um Coresuite Service erfolgreich zu verwenden benötigt es:
• SAP Business One Erfahrung
• Kenntnisse mit Coresuite customize und Coresuite designer
• Ein installiertes Coresuite Country Package (Minimum Designer und Customize Version 6.75)
• Coresuite Installer (Minimum Version 6.70)
• Mindestens SAP Business One 9.2 PL04

Quelle: Coresystems AG

Rückschau auf den init Kundentag 2019

Das war der SAP Business One und ELO Kundentag 2019 der init consulting AG

Am 06. Juni 2019 fanden wieder die Interessenten- und Kundentage der init consulting AG im init eco.office in Kösching / Ingolstadt statt. Hochgradige Speaker aus dem SAP Business One Umfeld begleiteten diese Veranstaltung. Weiterlesen

SBO und ELO Kundentag im Hause der init consulting AG

Kundentag 2019 – Nur noch wenige Tage

Nur noch 6 Tage, dann heißen wir vom init-Team Sie im Eco-Office in Kösching zu unserem Kundentag 2019 willkommen.

Wir sind fleißig mit allen erdenklichen Vorbereitungen beschäftigt und können den 6. Juni kaum erwarten. Alles dreht sich um die Organisation. Wir kümmern uns um sämtliche Eventualitäten und lassen natürlich nichts aus.

Der Kundentag bietet die neuesten Informationen zu SAP Business One und über ELO Digital Office. Es erwarten Sie wieder viele Vorträge, Live-Demos und die begehrten “Breakout-Sessions” zu unterschiedlichen Themengebieten in Einzelgesprächen bei Experten.

Eine Teilnahme ist kostenfrei!

SAP und ELO Kundentag 2019

VERANSTALTUNGSDATEN

Datum: Donnerstag, 06. Juni 2019
Beginn:
 09:00 Uhr
Ort:
 Ruppertswies 14 • 85092 Kösching

SAP’s bestverkaufte ERP-Lösung

 

SAP Business One einfach einzurichten, zu nutzen und zu optimieren

SBO – eine gute ERP Lösung für den Mittelstand

Komplett und Integriert
  • Alle essentiellen Geschäftsbereiche –
    von Rechnungswesen und Vertrieb bis Einkauf und Lagerverwaltung
  • “Out-of-the-box” anwendbar
  • Erreichen Sie komplette Transparenz und Steuerung
Schnelle Wertschöpfung
  • Intuitive und einfache Adaptierung und Nutzung für Ihre Mitarbeiter
  • Implementierung in kurzer Zeit
  • Eingebettete Implementierungs-Tools basierend auf dem bewährten Accelerated Implementation Programm
Einfach und Erschwinglich
    • Einfach einzurichten und zu optimieren
    • Einfach zu nutzen
    • Erhalten Sie die neuste Technologie für kleine und mittelständische Unter-nehmen

Starten Sie direkt und mit einem Testzugang oder ermitteln Sie Ihre Ergebnisse mit einer Online Kalkulation!

Für die Nutzung des kostenlosen Kundenbereiches ist eine Registrierung notwendig. Wir bitten Sie sich einen Moment Zeit zu nehmen und ein kostenloses Login-Konto mit Ihren wichtigsten Daten zu erstellen.

MARIProject – Version 6.0 ist verfügbar

MARIProject Project Management for SAP Business One | Neuerungen in der Version 6.0

Lizenzprüfung der MARIProject Lizenz

Mit der Version 6.0 wurde von MARINGO eine online Lizenzprüfung zum Schutz der Kunden eingeführt.

Mobile Client

Basierend auf den gleichen Formularen wie im Hauptprogramm und im Web Client, wurde der Mobile Client komplett neu entwickelt. Lediglich die Darstellung wurde auf den kleineren Platzverhältnisse und die Bedienung mit dem Finger umgestellt.

Unterstützte Geräte bzw. Plattformen:

Apple iOS

Alle iPhone-, iPad- und iPod touch-Modelle werden ab iOS Version 9.0 unterstützt:
• Safari-Browser
• Chrome-Browser
• Firefox-Browser
• Project Tools App

Android

Eine sehr große Zahl von Smartphones arbeitet mit dem Android Betriebssystem und diese werden auch vom Mobile Client unterstützt.

Projekt-Dashboard im Web Client und Mobile Client

Das Dashboard ist nun 1:1 im Web Client wie auch im neuen Mobile Client verwendbar. Es wurden weitere Auswertungsmöglichkeiten geschaffen. Nun ist es auch möglich von einer Testdatenbank eine Dashboard-Definition zu exportieren und in der Live-Datenbank zu importieren.

Verbesserungen Bildschirmauskunft

Zur besseren Verwendung für den Mobile Client wurde die Bildschirmauskunft umgebaut.

Grundlagen Bildschirmauskunft Management im Web Client

Die Grundlagenmasken zur Einstellung von Deckungsbeitragsrechnungen, Spaltendefinitionen und Cashflow-Einstellungen wurden zur Nutzung im Web Client geändert.

Neuer Outlook-Client

Neuentwicklung des Outlook-Add und kann nun separat vom großen Setup installiert werden.

Quelle: MARINGO Computers GmbH

Warenwirtschaftssystem für italienische Stoßschutzsysteme

SAP Business One Gold Partner init consulting AG

Intercompany Integration mit SBO

STOMMPY Srl ist ein italienisches Unternehmen, das Stoßschutzsysteme entwickelt, produziert und installiert, die weltweit zum Schutz von Industrieanlagen, Personal, Ausrüstung und Außenbereichen eingesetzt werden.

Das Unternehmen implementierte SAP Business One mit dem Ziel, Produktivität, Qualität und Integrität der Daten zu verbessern. Durch die Intercompany Integration von SAP Business One kann STOMMPY Srl seine italienische Geschäfts-und US-Tochtergesellschaft mit einer einzigen Lösung verwalten. Ab dem Jahr 2000 hatte das Unternehmen die Vision, den Markt für Stoßfänger zu revolutionieren, der Erfolg, den es zu verzeichnen hatte, übertraf alle Erwartungen.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz und seine technische Produktion in Rubiera, Italien. STOMMPY® verzeichnet auch Standorte in Tschechien, der Slowakei, Österreich, Großbritannien, den USA, Polen und Deutschland.

STOMMPY SRL 
Webseite: http://www.stommpy.it 
Hauptsitz: Rubiera, Reggio Emilia 
Gründungsjahr: 2000 
Unternehmenstyp: Im Privatbesitz 
Unternehmensgröße: 11-50 Mitarbeiter 
Spezialgebiete: Stoßschutzsysteme, Sicherheit und Widerstand, Hygiene, 
Sicherheit, Arbeitssicherheit, Sicherheitsbarrieren, Facility Management, 
Forschung und Entwicklung, Produktion, Technische Planung und Beratung

Quelle: SAP SE, STOMMPY SRL

Produkte mit SBO effizienter vermarkten und mit erstklassigem Service überzeugen

Kampagnen und Kundenmanagement in SAP Business One

SBO vereinfacht das Kampagnen und Kundenmanagement und steigert die Kundenzufriedenheit durch perfekten und schnellen Service.

Marketingkampagne

Das System unterstützt beim Aufsetzen von Kampagnen, beginnend mit der zeitlichen Planung über die Auswahl und das Importieren von Kontaktadressen bis hin zum Versand des Newsletters.

Meldet sich ein Interessent auf eine Kampagne, kann indirekt ein Angebot erstellt werden. Die Kontaktadresse wird einfach in die Kundenstammdaten übernommen.

Direkt aus der Kampagne heraus, kann aber auch eine Opportunity angelegt werden. Diese Verkaufschance wird gleich der Kampagne zugeordnet, damit später der Erfolg der Marketingmaßnahme gemessen werden kann.

Bei der Vereinbarung eines Kundenbesuchs, wird der Termin wie alle Aktivitäten im Rahmen der Kampagne im System gespeichert und im Kalender des Vertriebsmitarbeiters angezeigt.

Opportunity

Die Opportunity ist die zentrale Schaltstelle für das Kundenmanagement. Hier werden schnell und bequem alle Kontakte mit dem Kunden dokumentiert, oder direkt Bestellungen angelegt. Ausserdem bietet sie immer den Überblick über alle noch ausstehenden Geschäfte und der Status einer Opportunity kann in einer dynamischen Analyse graphisch anzeigt werden.

Kundenservice

SAP Business One unterstützt nicht nur bei der Kundengewinnung, sondern auch dabei die Kunden durch exzellenten Service an das Unternehmen zu binden. Die Servicemitarbeiter haben über ihr Cockpit schnellen Zugriff auf alle zentral gespeicherten Kundendaten und können Serviceabrufe sofort bearbeiten.

Alle Informationen zum Servicefall werden an einer Stelle gebündelt. Eine Voraussetzung um alle notwendigen Schritte schnellstmöglich zu veranlassen. Aus einem hinterlegten Lösungsvorschlag geht hervor, wie bei dem Problem am besten vorgegangen werden soll. Ersatzteile können direkt dem Servicetechniker zugeordnet werden und der Reparaturtermin kann gleich mit Kunden vereinbart werden. Automatisch erhält der Techniker einen Eintrag in seinen Kalender.

Quelle: SAP SE

 

Individuelle Shortcuts setzen in SAP Business One

SAP Business One Tipp – personalisierte Shortcuts

Lassen Sie uns kostbare Zeit sparen! Es gibt einen einfacheren und effizienteren Weg, um Ihre Fenster in SAP Business One zu öffnen.

Definieren Sie Ihre eigenen Shortcuts zu ausgewählten Fenstern und erhalten Sie einen sofortigen Zugriff auf Ihre Aufgaben!

Wählen Sie im Menü Extras in der Menüleiste: Benutzertastaturkürzel> Konfigurieren.

Wählen Sie einfach die entsprechende F-Taste und ordnen sie dem gewünschten Fenster zu, durch auswählen der Schaltfläche “Zuweisen”.

SAP Business One Shortcut

Beispiel: F2 zu Geschäftspartner-Stammdaten. Wenn Sie das nächste Mal F2 drücken, öffnet sich das Fenster “Geschäftspartner-Stammdaten”.

SBO Shortcut konfigurieren

Ihre Verknüpfungen werden angezeigt in: Benutzertastaturkürzel> Tastaturkürzel> Shortcuts.

Übersicht über persönlich definierte Tastaturkürzel

SAP Business One Lösung für Automobilzulieferer

Warum Automotive.One das ERP-System für die Automobilzulieferindustrie ist

Viele der am Markt verfügbaren ERP-Systeme stellen eine Sicht auf Einzelaufträge dar, d. h. nur die einzelnen vorhandenen Fertigungsaufträge belasten die Ressourcen Maschinen, Werkzeuge und Personal. Die angelegten Fertigungsaufträge decken dabei in der Regel einen vorher eingefrorenen fest definierten Zeitraum von zwei Wochen ab. Eine Planung über einen längeren Zeitraum ist nur bedingt bzw. sehr ungenau möglich.

Eventuell angebundene Leitstände können ebenfalls nur einzelne Fertigungsaufträge verwalten. Dies hat zur Folge, dass nur bestehende Fertigungsaufträge geplant werden können. Es ist unter Umständen möglich, zusätzliche Planungsaufträge im Leitstand manuell anzulegen.  Dies erhöht jedoch den Arbeitsaufwand für die Produktionsplanung beträchtlich, wobei dann diese Planungsaufträge grundsätzlich immer veraltet sind und keinerlei Einfluss auf die Materialbedarfsplanung im ERP System haben.

Automotive.One erweitert die Sicht der Einzelfertigungsauftragsverwaltung auf die längerfristige Serienauftragsverwaltung. Dabei werden die Serienfertigungsaufträge über die Materialbedarfsplanung mit vorhandenen Rahmenaufträgen (Automotive Partneraufträge) verknüpft. Automotive Partneraufträge erhalten rollierende Bedarfe in Form von Lieferplänen von Kunden und reichen diese Bedarfe an den Serienfertigungsauftrag weiter. Ein Lieferplan hat einen Zeitraum von 6 bis 18 Monaten. Dies bedeutet, dass sich alle anstehenden Berechnungen auf den gesamten Zeitraum beziehen.

Hierfür werden eigene Automotive Serienfertigungsaufträge angelegt. Bei diesen Aufträgen wird neben einer Serie von Stammdaten ebenso eine Verpackungsvorschrift hinterlegt. Zudem werden alle Ressourcen (Maschinen, Werkzeuge, Personal) für diesen Serienfertigungsauftrag berücksichtigt sowie die unterschiedlichen Kapazitäten mit Berücksichtigung diverser Attribute verwaltet.

Die drei Planungsarten im Serienauftrag:

1. MRP-Plan

In diesem Plan werden die Bedarfe aus dem MRP übernommen.

2. ATM-Plan

Hier werden die Bedarfe aus dem MRP-Plan in Losgrößen umgerechnet und ein Bedarfsplan in Losgrößen erstellt.

3. PRD-Plan

Dieser Plan entsteht aus dem ATM-Plan mit Berücksichtigung der Ressourcenkapazitäten und in Abhängigkeit von unterschiedlichen Parameter. Damit werden die Ressourcen belastet.

4. Fix Plan

Dieser Plan schreibt zu einem definierten Zeitpunkt den PRD-Plan fest, so dass wir für einen gewissen Zeitraum eine feste Fertigungsplanung haben. Bei Bedarf kann dieser dann an einen Leitstand übergeben werden, sollte die Darstellung in Aussagekräftigen Dashboards nicht ausreichen.

Durch eine Rückwärtsterminierung werden, wenn möglich, Fertigungstermine nach vorne gezogen (automatisch). Damit wird leicht ersichtlich, wo Überbelastungen entstehen bzw. entstanden sind. Diese werden berücksichtigt, indem vorhandene kapazitätsrelevante Parameter geändert werden. Durch diese Vorgehensweise wird schnell auf veränderte Bedingungen wie den Ausfall einer Maschine oder krankheitsbedingte Ausfälle reagiert und eine Neuplanung kann durchgeführt werden.

Top Fixes SAP Business One 9.2 PL07

SAP Business One 9.2 PL07 und Version für SAP HANA PL07

Überblick über Patch 07 SAP Business One 9.2: 

  • Drucken von Finanzberichten in Crystal Reports
  • Kopieren / Einfügen von Excel zum External Bank Statement
  • Eröffnungssaldo in SAP HANA Cash Flow Prognose beinhaltet Schlussbilanzen
  • SAP Business One Analytics von SAP HANA Component kann mit einer Testlizenz betrieben werden
  • Sichere Kommunikation zwischen der SAP HANA Datenbank und SAP Business One Server und Client
  • Unterstützung von Windows Server 2016
  • Concur Integration
  • Option zum Umschalten von Debugging auf spezifische Entwicklung
  • RESTful Support im HTTP Inbound
  • Feldebene JavaScript-Unterstützung in XSL-Dokumenten
  • Neue Eigenschaften für Genehmigungsanforderung in DI API
  • Service Layer unterstützt Groß- / Kleinschreibung Abfrage
  • Service Layer unterstützt Cross-Joins
  • Service Layer unterstützt die Konfiguration der zulässigen Header im CORS Fall

Der vollständige Überblick im PDF zum download:

SAP Business One 9.2 Top Fixes

Quelle: SAP SE