Wertvolle Tipps und Tricks zur SAP Business One 9.0

sap business one 9.0

sap business one 9.0

Unser SAP® Business One Berater, Herr Kai Kiefl, hat eine wertvolle Übersicht über Tipps und Tricks, die SAP® Business One Anwender bei der Version 9.0 anwenden können, zusammengestellt. Die Zusammenfassung beinhaltet keine Funktions- oder Prozessbeschreibung der neuen Funktionalitäten, sondern notierten Anmerkungen über Beachtenswertes oder auch Fallstricke in den einzelnen vorgestellten Transaktionen.

– Lagerplatzverwaltung

  • Attribute der Lagerplatzstammdaten sind reine Infofelder
  • ebenso die zu hinterlegenden min/max. Mengen
  • Udfs sind in den Lagerplatzstammdaten möglich
  • Die Lagerplatzverwaltung ist in den Pick/Pack Prozess mit aufgenommen worden
  • Es gibt jetzt im Pick/Pack Freigabeprozess einen Assistenten um die Kommissionierlisten nach Lagerplatzkriterien zu erstellen
  • neuer zusätzliche Bericht: Lagerplatzliste
  • den Systemlagerplatz sollte man vor der ersten Bebuchung umbenennen, da das ansonsten nicht mehr möglich ist
  • bei der Aktivierung der Lageplatzverwaltung für ein bestehendes Lager werden alle Bestände automatisch mit dem Systemlagerplatz versehen
  • Für eine Scanneranbindung sind in der Lagerplatzverwaltung zusätzliche Barcodefelder vorgesehen
  • In der ‘regelmäßigen Inventur’ erreicht man über Klick auf den Zeilenkopf zusätzliche Kriterien der Lagerplatzverwaltung zur Definition der Inventur

– Inventur

  • ist jetzt in die Transaktion Lagerverwaltung>Bestandszählung gewandert.
  • Die Anzeige der Bestandsmenge zu einem früheren Stichtag geht jetzt nach Datum und Uhrzeit
  • Inventur mit Serien-nummern/Chargen nicht möglich

– Bestellanforderungen

  • Lieferantenanfrage aus einer Bestellanforderung erfolgt nur an den Standardlieferanten
  • Bestellanforderung für nicht lagergeführtes Material kann über einen Dummyartikel erstellt werden und der Einkauf erstellt dann darauf eine Bestellung bzw. entscheidet ob ein realer Artikel in B1 angelegt werden muss

– Mengeneinheiten

  • Mengeneinheitengruppendefinition kann über den Kopf der Artikelstammdaten unter Artikelgruppe oder über die Register Einkauf-/Verkaufsdaten erreicht werden.
  •  Über das Kontextmenü einer Belegzeile kann jetzt der Preisbericht aufgerufen werden. Dieser veranschaulicht wie der Preis auf Basis der Mengeneinheiten zustande gekommen ist.
  • In den Preislisten gibt es jetzt eine neue Spalte Mengeneinheit.
  • Wenn ein Artikel zu einer Mengeneinheitengruppe hinzugefügt wird also nicht mehr der Einstellung manuell zugeordnet ist, verschwinden die bisherigen Mengeneinheiten auf den Registerkarten Einkauf-/Verkaufsdaten

– Rabattgruppen

  • Über das Kontextmenü einer Belegzeile kann jetzt der Rabattgruppenbericht aufgerufen werden. Dieser veranschaulicht wie der Preis auf Basis der Rabattgruppe zustande gekommen ist

– Preise

  • Preislisten lassen sich jetzt Kundengruppen zuordnen. Preislisten sind jetzt nicht mehr den Zahlungsbedingungen zugeordnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.