SAP Business One Blog der init consuliting AG

Wertvolle Tipps und Tricks zur SAP Business One 9.0

Tipps und Tricks für SAP Business One 9.0

sap business one 9.0

sap business one 9.0

Unser SAP® Business One Berater, Herr Kai Kiefl, hat eine wertvolle Übersicht über Tipps und Tricks, die SAP® Business One Anwender bei der Version 9.0 anwenden können, zusammengestellt. Die Zusammenfassung beinhaltet keine Funktions- oder Prozessbeschreibung der neuen Funktionalitäten, sondern notierten Anmerkungen über Beachtenswertes oder auch Fallstricke in den einzelnen vorgestellten Transaktionen.

– Lagerplatzverwaltung

  • Attribute der Lagerplatzstammdaten sind reine Infofelder
  • ebenso die zu hinterlegenden min/max. Mengen
  • Udfs sind in den Lagerplatzstammdaten möglich
  • Die Lagerplatzverwaltung ist in den Pick/Pack Prozess mit aufgenommen worden
  • Es gibt jetzt im Pick/Pack Freigabeprozess einen Assistenten um die Kommissionierlisten nach Lagerplatzkriterien zu erstellen
  • neuer zusätzliche Bericht: Lagerplatzliste
  • den Systemlagerplatz sollte man vor der ersten Bebuchung umbenennen, da das ansonsten nicht mehr möglich ist
  • bei der Aktivierung der Lageplatzverwaltung für ein bestehendes Lager werden alle Bestände automatisch mit dem Systemlagerplatz versehen
  • Für eine Scanneranbindung sind in der Lagerplatzverwaltung zusätzliche Barcodefelder vorgesehen
  • In der ‘regelmäßigen Inventur’ erreicht man über Klick auf den Zeilenkopf zusätzliche Kriterien der Lagerplatzverwaltung zur Definition der Inventur

– Inventur

  • ist jetzt in die Transaktion Lagerverwaltung>Bestandszählung gewandert.
  • Die Anzeige der Bestandsmenge zu einem früheren Stichtag geht jetzt nach Datum und Uhrzeit
  • Inventur mit Serien-nummern/Chargen nicht möglich

– Bestellanforderungen

  • Lieferantenanfrage aus einer Bestellanforderung erfolgt nur an den Standardlieferanten
  • Bestellanforderung für nicht lagergeführtes Material kann über einen Dummyartikel erstellt werden und der Einkauf erstellt dann darauf eine Bestellung bzw. entscheidet ob ein realer Artikel in B1 angelegt werden muss

– Mengeneinheiten

  • Mengeneinheitengruppendefinition kann über den Kopf der Artikelstammdaten unter Artikelgruppe oder über die Register Einkauf-/Verkaufsdaten erreicht werden.
  •  Über das Kontextmenü einer Belegzeile kann jetzt der Preisbericht aufgerufen werden. Dieser veranschaulicht wie der Preis auf Basis der Mengeneinheiten zustande gekommen ist.
  • In den Preislisten gibt es jetzt eine neue Spalte Mengeneinheit.
  • Wenn ein Artikel zu einer Mengeneinheitengruppe hinzugefügt wird also nicht mehr der Einstellung manuell zugeordnet ist, verschwinden die bisherigen Mengeneinheiten auf den Registerkarten Einkauf-/Verkaufsdaten

– Rabattgruppen

  • Über das Kontextmenü einer Belegzeile kann jetzt der Rabattgruppenbericht aufgerufen werden. Dieser veranschaulicht wie der Preis auf Basis der Rabattgruppe zustande gekommen ist

– Preise

  • Preislisten lassen sich jetzt Kundengruppen zuordnen. Preislisten sind jetzt nicht mehr den Zahlungsbedingungen zugeordnet

Kommentare sind geschlossen.